Mittwoch, 25. Februar 2015

Schweinebacke



Am 16.1.15 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen an der Aufführung „Schweinebacke“ teil, die der Förderverein der IGS Gerhard Ertl großzügig unterstützte.

Schweinebacke
Der dicke Max ist verschwunden. Er hat es nicht mehr ausgehalten, jeden Tag in der Schule verarscht und geärgert zu werden. Die Eltern haben die Polizei eingeschaltet. Die Suche läuft und besonders Jan gerät unter Druck. Er hat Max immer "Schweinebacke" genannt und ihn sogar bedroht und erpresst.

Aber war alles nicht immer nur ein Spaß?
Sind Dicke es nicht selber schuld, verarscht zu werden?
Ist Max einfach nur zu empfindlich?
Jan begibt sich auf seine Spur.
Er informiert sich dabei auch übers Dick-Sein, über Bewegung, Ernährung, über eine gesunde Lebensweise ...
Und am Ende weiß er selber nicht mehr so genau, wer hier eigentlich wirklich die "Schweinebacke" ist.
 




Schwerpunkt des Stückes ist der Themenbereich
Ärgern, Zanken, Mobben.
Es regt an, über das eigene Sozialverhalten, aber auch über die eigene Lebensweise nachzudenken und Verantwortung zu übernehmen für das, was man sich und anderen antut.




Die Schülerinnen und Schüler verfolgten das Theaterstück gespannt und wurden auch immer wieder animiert, mitzumachen. Besonders beim anschließenden Gespräch mit dem Künstler wurden viele Fragen gestellt und auch der Umgang mit sozialen Netzwerken kritisch beleuchtet. 

Katja Bruns IGS Gerhard Ertl
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen